Startseite
    Kindermund
    Der ganz normale Alltagswahnsinn
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


Webnews



http://myblog.de/eifelwicht

Gratis bloggen bei
myblog.de





Methusalem lässt grüßen

Hannah abends beim Ins-Bett-bringen zu Papa und Mama:
"Ich würde euch ja gerne knutschen! Aber ich weiß nicht, wen ich zuerst knutschen soll."
Nach kurzer Überlegung entscheidet sie sich für einen Abzählreim.
"Und jetzt... aber nur im Spaß... sag ich mal, du bist vier und du fünf!" Dann fügt sie verschwörerisch hinzu: "Weil, ich kann ja gar nicht so weit zählen, wie ihr schon alt seid!"
1.6.11 14:28


Wer hat Angst vorm schwarzen (orangenen) Mann?

Unsere Hündin Sissi meldet mal wieder einen vermeintlichen Eindringling durch lautes Bellen.
Hannah fragt sie: "Sissi, was bellst du denn so?" und fährt beruhigend fort: "Keine Angst, ist bestimmt nur die Müllabfuhr!"

Die war es tatsächlich.

14.5.11 22:03


Was aus Samen alles entstehen kann... (...oder eben nicht)

An unserer neuen Terrasse haben wir im letzten Jahr ein paar Sträucher gesetzt. Die Zwischenräume ließen wir frei, weil die Sträucher ja noch um einiges wachsen sollen. Natürlich (im wahrsten Sinne des Wortes) ist dies ein Tummelplatz für allerlei Unkraut: viel freie Fläche und kein Gegner weit und breit.
Um dem Unkaut Herr zu werden, habe ich vor ein paar Tagen erst alles sichtbare gejätet und anschließend Wildblumensamen gesät. Diese sollte man natürlich regelmäßig wässern, wenn man Erfolg haben will.
Gestern Abend wollte Hannah diesen Job übernehmen. Sie fragte mich ganz ernsthaft: "Mama, hast du denn auch wirklich überall Samen hingestreut?" Dann ergänzte sie: "Nicht, dass wir hier das ganze Unkraut gießen, damit es besser wächst!"

~  ~  ~

Wir essen zum Mittagessen Putengeschnetzeltes mit Fladenbrot und Tzatziki. Hannah puhlt sorgfältig jedes Körnchen Schwarzkümmel von ihrem Brot und sammelt diese in einem kleinen Schälchen.
Ich will Hannah gleich den Zahn ziehen, dass sie diese Samen aussäen kann, denn schließlich wurden sie mitgebacken und jeglicher Keim darin ist tot. Damit sind sie eindeutig nicht mehr zur Anzucht geeignet.
Ich lege also los: "Hannah, die Schwarzkümmelsamen kann man aber nicht einpflanzen.", und will erklären, warum das keinen Sinn hat. Da fällt mir meine Tochter ins Wort: "Oh Mama, das ist doch klar, dass DA kein Brot draus wachsen kann! Das wächst doch nicht auf Bäumen oder Sträuchern!"

12.4.11 11:29


Von Königen und Prinzen

Kennt ihr schon König Kütt? Nicht? Ich kannte ihn auch nicht. Bis eben gerade.
Da hat Hannah mir von ihm erzählt: "Das ist doch der Papa vom Prinz Kütt, der von Karneval mit den ganzen Orden...!"

10.3.11 19:41


Verständigungsschwierigkeiten

Hannahs großer Bruder David möchte einerseits unseren Besuch entlasten, der seit Tagen von Hannah belagert wird, und andererseits natürlich auch Hannah eine Freude machen.
Aus diesem Grund versucht er, sie zu überreden, mit ihm und seiner Freundin zusammen zur Eisbahn zu fahren.
Aber Hannah will nicht. Die Tränen fließen...
Wir denken, sie will bei unserem Besuch bleiben und nur deshalb nicht mitfahren, aber in Wirklichkeit hat sie -wie sie mir später anvertraut- einfach Angst, hinzufallen. Und da Angst ein schlechter Begleiter ist, sage ich ihr, sie dürfe zu Hause bleiben - und schicke sie zu David, um ihm das so mitzuteilen.

Nachdem Hannah David nun sagen konnte, dass Mama ihr erlaubt hat, daheim zu bleiben, geht es ihr wieder besser.
Aber eines bleibt ihr weiterhin unklar: "Ich glaube, der David hat mich nicht verstanden! Aber wieso versteht der mich denn nicht? (bedeutungsschwangere Pause)...Der ist doch schon groß! Der müsste das doch verstehen, was ich sage!"

2.1.11 13:16


Ganz schön selbstbewusst!

Papa hat heute gekocht: Lachsgratin mit Brokkoli und Bandnudeln.
Ich finde es ganz schön lecker und sage beim Mittagessen: "Mhm... das schmeckt aber gut! Danke Schatz, das hast du gut gekocht!"
Da ertönt selbstbewusst Hannahs Stimme: "Das kommt von mir! Ich gehe, wenn Papa kocht, da vorbei und tue was von meiner Liebe in den Topf und...schwupps... schmeckt das Essen lecker!"
12.12.10 17:34


Ach Gottchen

Ich muss beim Arzt eine Verordnung zur Krankengymnastik abholen. Hannah wartet derweil im Auto.
Als ich wiederkomme, will sie von mir wissen, wie die Zahl heißt, die am Haus des Arztes steht. Ich sage: "Das ist die Nummer 25."
Hannah sinniert: "Die Nummer 25..... Ich weiß, wer in dem Haus mit der Nummer 25 wohnt. Das ist ein Doktor, kein Mensch!"

Womit sich der Status der "Halbgötter in weiß" also schon bis zu meiner Tochter herumgesprochen hat.

27.10.10 11:45


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung